Die Initiativen – das Werkzeug unseres anwendungsorientierten Ansatzes


Wir wollen etwas ändern, bewirken, Wandel erreichen.

Im Sinne des Ansatzes „ganzheitlich und interdependent“ (Unsere Werte) widmet sich jede Initiative jeweils einem ganzen Bündel von Herausforderungen, welche sich gegenseitig beeinflussen und daher auch gemeinsam angegangen werden müssen.

Jede Initiative umfasst daher eine Vielzahl einzelner Projekte, die sich jeweils einem Teilausschnitt dieser Herausforderungen widmen, aber gut aufeinander abgestimmt sind (interdependent) und in ihrer Gesamtheit (ganzheitlich) geeignet sein müssen, einen fundamentalen Wandel zu bewirken.


Im Sinne unserer Vision widmen sich die ersten beiden Initiativen zwei sehr aktuellen Themen:


Nicht zuletzt aufgrund dieser Themen und der damit verbundenen Herausforderung für unsere Gesellschaft haben wir uns entschlossen, LINYANTI zu gründen. Wir sind hier nicht nur der Meinung, dass sich etwas ändern muss, sondern wir sind auch davon überzeugt, dass wir über Herangehensweisen, Methoden und Erkenntnisse zu Ursachen und Mechanismen dieser Herausforderungen verfügen, die es uns ermöglichen, wirklich etwas zu bewirken.


Thesen

Unserer Herangehensweise liegen daher auch einige Thesen zugrunde, welche sich sowohl im allgemeinen Ansatz (Unsere Werte→) wiederfinden, als auch in der Projektstruktur der jeweiligen Initiativen:


1. These

Die Verantwortung für das Auseinanderdriften gesellschaftlicher Teile sind bei allen zu suchen und nicht nur bei den jeweils anderen.

Deswegen ist unsere Unabhängigkeit so wichtig!


2. These

Gründe und Lösungen müssen erforscht und entwickelt werden. Wer meint, sofort alle Lösungen parat zu haben, ohne beispielsweise auch über deren sekundäre Wirkungen und Reaktionen nachgedacht zu haben, verschreibt sich Ideologien und nicht wissenschaftlichen Methoden.

Deswegen ist unsere Objektivität so wichtig!


3. These

Nur einzelne dieser Herausforderungen anzugehen, reicht nicht aus. Die Wirkungen werden verpuffen, da zu viele andere gesellschaftlichen Teile dem weiterhin entgegenwirken. Wir müssen an vielen neuralgischen Punkten gleichzeitig ansetzen.

Deswegen ist unser Ansatz der Ganzheitlichkeit so wichtig!


4. These

Die einzelnen Herausforderungen unabhängig und unabgestimmt anzugehen gefährdet die Wirkung. Unsere Aktivitäten müssen gemeinsam gut geplant und abgestimmt sein.

Deswegen ist unser Ansatz der Interdependenz so wichtig!